CurryMitte - Currywurst Berlin
Underground Station - Rosenthaler Platz
Torstr. 122
10119 Berlin

Map
Die Erfindung der Berliner Currywurst wird Herta Heuwer zugeschrieben, die nach eigenen Angaben erstmals
am 4. September 1949 an ihrem Imbissstand an der Ecke Kant-/Kaiser-Friedrich-Straße in
Berlin - Charlottenburg gebratene Brühwurst mit einer Sauce aus Tomatenmark, Curry,
Worcestershiresauce und weiteren Zutaten anbot.

Bei der Berliner Currywurst gibt es zwei grundlegende Varianten: mit und ohne Darm.
Die zu Anfang ausschließlich verwendeten Würste mit Darm sind gepökelte und leicht geräucherte
Brühwürste aus fein gemahlenem Schweine- und teilweise auch Rindfleisch. Sie ähneln einfachen
Bockwürsten. Die Würste ohne Darm sind walzenförmig und von weißlicher Farbe, vergleichbar den
bayerischen Wollwürsten. Sie sind nicht gepökelt oder geräuchert.